Kirschblüte in Japan

Sakura

Die japanische Kirschblüte dauert nur etwa zwei Wochen, in denen von Süden nach Norden nach und nach im ganzen Land die Kirschbäume aufblühen. Abhängig vom Wetter ist das gegen Ende März bis Anfang April der Fall.

Kaum sind sie erblüht, beginnen die ersten Blütenblätter auch schon wieder zu fallen, trudeln im Wind, tanzen auf der Wasseroberfläche von Flüssen und Seen und sammeln sich an den Straßenrändern wie alter Schnee.

Wer vorhat, Hanami zu feiern, der muss sich beeilen, denn an höchstens zwei Wochenenden treffen sich die Menschen auf Picknickdecken unter den Kirschblüten, essen, trinken, reden und genießen den Frühling.
Jetzt ist auch die einzige Chance, Sakura-Mochi zu kaufen, oder Kitkat mit Sakura-Grüntee-Geschmack. Aber auch zahlreiche Essensstände bieten an offiziellen Hanami-Treffpunkten in Parks die unterschiedlichsten Leckereien an.
Ich empfehle, mit leerem Magen und vollem Geldbeutel loszuziehen.

Eh‘ man sich’s versieht, ist der Zauber auch schon wieder vorbei. Es wird wärmer, die Kirschbäume werden erst braun und dann grün und der Frühling zieht ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *